[schassen galerie]


Aktuelle Ausstellung der [schassen galerie] im Offenen Kanal Gera

Was ich sehe ist, was ich sehen will. Was ich sehe ist, was ich sehen soll. // Abgerissene und abgeschnittene Körperteile. Zusammengesetzte Lust. // Vorwort, Beule, para ... was ... es geht nicht weiter. // Variationen, Verschiebungen und Faltungen schleusen Codes und Signale. // Ich weiß was, was Du nicht weißt! // Die Gleichzeitigkeit von Ungleichzeitigem im ästhetischen Experiment // Das Hirn arbeitet noch nicht wieder einwandfrei. Ungezügelte Kryptografie...

     
Die [schassen galerie] ist

  • eine Nutzergruppe, die Kunstausstellungen und Sendebeiträge gestaltet,
  • eine  Kunstinitiative, die Kunstaktionen und Kunst im Stadtgebiet präsentiert sowie darüber hinaus andere Künstlerinnen und Künstler einlädt mit ihnen gemeinsam Kunstprojekte durchzuführen.
  • eine Ausstellungsmöglichkeit im Offenen Fernsehkanal Gera,


Am 19. Februar 1999 eröffnete die [schassen galerie] in den Räumen des Geraer Bürgersenders ihre erste Kunstausstellung mit fotografischen Arbeiten von Robert Seidel. Von Anfang an gehörten Kunstaktionen unter Einbeziehung des Publikums zum Konzept. Darüber hinaus sollte keine Eröffnung einer anderen gleichen, sondern vielmehr alternativ und ergänzend zum etablierten und bereits besehenden Ausstellungsbetrieb immer neue Eindrücke vermitteln.

In der Kunstinitiative [schassen galerie] arbeiten
 

  • Christoph Beer
  • Lutz Geißler
  • Ramon Miller
  • Ute Reinhöfer
  • Miriam Bauer
  • Holger Sonntag


Anliegen der [schassen galerie] ist es, 

  • Künstlern aus dem Verbreitungsgebiet des Bürgersenders eine Plattform für die Präsentation ihrer Arbeiten zu geben,
  • den künstlerischen Nachwuchs zu fördern,
  • mit Kunstaktionen und Ausstellungseröffnungen eine breite Öffentlichkeit auf die Kunst und die Arbeit des Bürgersenders aufmerksam zu machen,
  • die Kommunikation zwischen dem Kunstpublikum, den Künstlern und den Bürgerfernsehmachern anzuregen bzw. den Austausch gestalterischer Positionen zu pflegen.