Archiv


Sonderprojekte 2009

20. Jahrestag der friedlichen Revolution und des Mauerfalls

Trailer zur Veranstaltung Gang der Geschichte - 25 Jahre friedliche Revolution

(Video 00:19 Min.)

Weitere Sonderprojekte im Jahr 2009:

  • Die Städtepartnerschaft Gera - Nürnberg
  • doku.tv
  • Ausbildungskooperation
       

Sonderprojekte 2008

Prager Frühling oder Die 68er

Im August 1968 marschierten die Armeen der Warschauer Vertragsstaaten in Prag ein. Für viele Menschen aus dem Einflussbereich der Sowjetunion wurde damit der Traum von einem Sozialismus mit menschlichem Antlitz zerstört. Die gewaltsame Niederschlagung des "Prager Frühlings" war aber nur der Höhepunkt einer längeren widersprüchlichen Entwicklung.

Die Bürgerredaktion Die 68er sprach mit vielen Zeitzeugen und produzierte aus diesem Material Porträts, Berichte und Features. Auftakt des Sendeprojektes "Die achtundsechziger Bewegung in Ost und West" war unser Live-Talk am 21. August 2008, dem 40. Jahrestag des Einmarsches in Prag.

Heike Taubert, Mitglied des Thüringer Landtages, und Andreas Bley, Leiter der Außenstelle der Stasi-Unterlagenbehörde Gera, moderierten die Gesprächsrunde "Der 'Prager Frühling' - Chance oder Illusion?".

Utz Rachowski, Schriftsteller, aus Reichenbach, Frau Dr. Andrea Herz, Referentin bei der Landesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen, Harald Seidel, Mitglied der Musikband "Media Nox" aus Greiz, Bohumil Novák aus Klatovy und Radovan Holub aus Sumava gaben Auskunft über Sehnsüchte, Hoffnungen, Enttäuschungen wie auch über die Form ihres ganz persönlichen Protestes und diskutierten mit Blick auf die historische Zäsur die Möglichkeit einer Reformierbarkeit des real existierenden Sozialismus.

Die öffentliche Fernsehaufzeichnung war eine Gemeinschaftsproduktion des Offenen Kanals Gera, der Außenstelle der Stasi-Unterlagenbehörde Gera und der Stadt Gera.

    
In der Redaktion arbeiteten Harald Seidel, Lutz Geißler, Rudolf Barkowski, Doreen Fulde, Annika Hohmann, Belinda Zedler, Daniel Gorochow, Martin Breul und Andreas Bley aktiv mit.

Der Live-Talk, thematische Literaturbeiträge, ein dokumentarischer Bericht, Features über die 68er im Osten und über Westansichten sowie ausgewählte Einzelporträts strahlten wir in der Themenwoche vom 27. August bis zum 3. September 2008 im Offenen Kanal Gera aus.

Sonderprojekte 2007

kunstSCHAU.tv

Vom 3. Mai bis zum 14 Oktober erprobte der Offene Kanal Gera einen neuen Ansatz im Bürgerrundfunk mit dem Sonderprojekt kunstSCHAU.tv. Im Mittelpunkt stand die Berichterstattung über die Bundesgartenschau 2007 in Gera und Ronneburg.

Ziele des von der Thüringer Landesmedienanstalt (TLM) finanzierten Projektes waren die Förderung des Bürgerrundfunks mit Beteiligung von neuen Nutzergruppen und Partnern, die lokale Berichterstattung über die Bundesgartenschau aus der Sicht der Bürger, die Erprobung experimenteller Formate und die Vermittlung von Medienkompetenz.

    
Neben der Ausstrahlung eines durchschnittlich zweieinhalbstündigen wöchentlichen Magazins wurden zahlreiche Workshops mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen erfolgreich durchgeführt. Diese intensive mediale Auseinandersetzung mit einem national bedeutsamen Ereignis, wie der Bundesgartenschau, stellte die Leistungsfähigkeit des Bürgerrundfunks heraus, stärkte die Akzeptanz bei den Zuschauern und trug dazu bei, neue Nutzergruppen für den Offenen Kanal Gera zu erschließen.

25 Wochen kunstSCHAU.tv - ein Überblick in 4 Minuten

(Video 04:06 Min.)


Kooperationspartner und deren Leistungen beim Sonderprojekt

   
Stadt Gera Kostenfreie Nutzung von Studioräumen in unmittelbarer Nähe des BUGA-Gebietes (kunstSCHAU.tv-Sonderstudio)
   
Stadtjugendring Gera Gründen einer BUGA-Redaktionsgruppe, Einstellen von 3 ABM-Kräften, wöchentliche Berichterstattung (u.a. "Nachwachsende Rohstoffe", "Ikebana", "Neue Landschaft", "Grabgestaltungen")
  Aufbau einer OK-Jugendredaktion, Berichterstattung über Blumenschauen, Partnerschaftsgärten,
   
IHK Ausbildung der Mitarbeiter des Offenen Kanals zu BUGA-Gästeführern (Vermittlung von Fachwissen über Geschichte und Aufbau der Bundesgartenschau sowie der beteiligten Regionen)
   
Höhlerverein Durchführen von 3 Studiogesprächen und einem kunstfest im kunstSCHAU.tv-Sonderstudio
   
[schassen galerie] 24 Studiogespräche "Leben mit der Wismut", (Mitglieder der kunstinitiative [schassen galerie] porträtierten in Studiogesprächen Menschen, die von der Wismut-Region, dem BUGA-Gebiet, geprägt wurden)
   
Bergbauverein Bereitstellen von Informationsmaterial
   
Kultur- und Freizeitverein Thränitz Ausrufen eines Videowettbewerbes "Das beste BUGA-Video", Ausloben von 3 Preisen, Durchführung und Aufzeichnung einer Festveranstaltung in der dörflich geprägten Geraer Gemeinde (eingemeindetes Dorf am Rande Geras)
   
Ronneburger Umweltverein Bereitstellen von Informationen, Durchführen von Informationsveranstaltungen mit der Wismut-GmbH, Teilnahme von Experten an Talkrunden
   
Internationale Ärzte zur 5 Expertentalksendungen
Verhütung des Atom- "Umweltzerstörung durch die Wismut"
krieges, Ärzte in soziale "Auswirkungen des Uranabbaus auf die Gesundheit"
Verantwortung, "Atomenergie - Zugriff zur Bombe"
Arbeitsgruppe "Atomwaffen heute in Deutschland"
Thüringen "Vom Atom zur Sonne - Energiewende in Deutschland"
   
Kulturdirektion der Stadt Gera/GERAmedia Organisation und Durchführen von Experten-Talk zur Marke "Otto-Dix-Stadt Gera"
   
BUGA-Förderverein Organisation und Redaktion einer Unterhaltungssendung auf dem BUGA-Gelände,
   
Filmclub Comma e.V. Präsentation von Künstlerfilmen, wie u. a. "rivers and tide"
   
Bauhaus Universität Gemeinsame Pressekonferenz, Teilnahme am Studiogespräch "Leben mit der Wismut",
Weimar/FB Mediengestaltung Produktion des einstündigen Features "Das Schweigen des Sichtbaren" im Rahmen der Lehre und Ausstrahlung in kunstSCHAU.tv
   
Fachhochschule Jena Entwickeln eines Medienkunstparcours für das PiXEL-Fernsehen im Offenen Kanal Gera, Durchführen und Evaluieren der Module mit Schulklassen aus Ostthüringen
   
Berufsakademie Gera Produzieren von Experimentalfilmen im Rahmen der Lehre für kunstSCHAU.tv
   
Wismut GmbH Bereitstellen von Informationsmaterial (u.a. Archiv-Filme)
   
Bürgersender Nutzer des OK Fulda produziert Impressionen zur BUGA-Stadt Gera
  Die Offenen Kanäle Saalfeld und Dortmund strahlen kunstSCHAU-Beiträge im Rahmen des jeweils zulässigen Programmaustausches aus
   
Thüringer Staatskanzlei Podium zur Präsentation des Projektes kunstSCHAU.tv auf dem BUGA-Gelände
   
Thüringer Kultusministerium Podium zur Präsentation des PiXEL-Fernsehens auf der Bundesgartenschau - PiXEL-Kinder führten im Medienzelt Interviews
   
Stadtverband der Amateurkünstler Gera e.V. Gemeinsames Finale von kunstSCHAU.tv auf der großen Veranstaltungsbühne auf der Bundesgartenschau, Einbringen der Showelemente
   
Chorvereinigung Cantabile e. V. Teilnahme am Experten-Talk, öffentliche Aufzeichnung einer moderierten Chorprobe im kunstSCHAU.tv-Sonderstudio
   
Bürgerinnen und Bürger/ Videokunstbeiträge
Künstlerinnen und Künstler Videobeiträge (Berichte über Ereignisse auf der Bundesgartenschau, Aufzeichnungen von Veranstaltungen auf der Bundesgartenschau)
  Spielfilm "Berggeschrei"
  Reportage "Im Schatten des Urans"
  Durchführen eines internationalen Video-Workshops auf der Bundesgartenschau (cultures bridge)
Wirtschaftsverband Ostthüringen Finanzierung von einer Praktikantin, Erprobung Umweltprojekt und Erstellen von Filmen (Video-Dokumentation und Kommentierung mit animierten Kunstfiguren)

 

    
Praktikantinnen und Praktikanten, Auszubildende und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Offenen Kanals Gera arbeiteten im Team mit den genannten Kooperationspartnern und leisteten hier vor allem technische und logistische Unterstützung.

Die Kooperationspartner lieferten in abgestimmten zeitlichen Rhythmen (wöchentlich, monatlich oder auch punktuell) Beiträge, die im Offenen Kanal Gera federführend von einer Studentin der TU Ilmenau und anderen Praktikantinnen und Praktikanten für die Magazinsendung kunstSCHAU.tv zusammengestellt wurden.